Oregon

Oregon

Icefields Parkway, Alberta

British Columbia

Mt. Robson, British Colombia

Nass Valley Service Road (Cranberry Connector), British Columbia

Fraser River, British Columbia

Howe Sound, British Columbia

Cranberry Junction, British Columbia

Bear Glacier, British Columbia

Jigsaw Lake, British Columbia

Pacific Coast, Oregon 2013

Fish Creek, Hyder, Alaska

British Columbia

Lake Louise, Alberta

Fish Creek, Hyder, Alaska

Kitwanja Junction, British Columbia

Trans-Canada-Highway, British Columbia

Icefields Parkway, Alberta

Oregon

Hyder, Alaska

Oregon 2013

Lava Fields at New Aiyansh, British Columbia

One Mile Lake, British Columbia

2022/17: Cafayate - Las Conchas

  Etappe 2022/16 [SA017]

Cafayate - Las Conchas

24 km
100 Hm (garmin edge 1000)    max. Altitude:  1635m

 

 

 

 

 



 

 

 
 
 

Mit dem Fahrrad über die Ruta 68 von Cafayate nach Norden.

Da wir auf der Ruta 40 keinen unvorhergesehenen Problemen begegnet sind, liegen wir gut im Zeitplan. Wir können es uns daher erlauben, den heutigen Tag langsam anzugehen und eine kurze halbtags-Etappe einzulegen. Nach dem Frühstück verlassen wir Cafayate auf der Ruta 68 in Richtung Salta. Gewissermaßen beginnt heute unsere Heimreise. Auch hier ist die Landschaft sehr eindrucksvoll, die Felsen links und rechts der Straße haben alle hundert Meter eine andere Farbe.

 
Mit dem Fahrrad über die Ruta 68 von Cafayate nach Norden.
Da es der Zeitplan zulässt, halten wir an der einen oder anderen ausgeschilderten Sehenswürdigkeit an, um uns die Landschaft näher anzuschauen. Die Asphaltstraße täuscht ein wenig darüber weg, dass es auch hier sehr trocken, schroff und sandig ist. Wie unangenehm Sand sein kann, wissen wir von der Ruta 40 zu genüge.
 
Mit dem Fahrrad über die Ruta 68 von Cafayate nach Norden.
An einigen Stellen kann man von der Straße weg durch kleinere Schluchten gehen und farbigen Berge der zweiten Reihe bewundern. Auch hier sind die Berge sehr farbenfroh, die Farbtöne wechseln von Hügel zu Hügel. 
 
Mit dem Fahrrad über die Ruta 68 von Cafayate nach Norden.
Zwischen den Bergen liegen riesige Sandflächen. Der Sand ist meist gelb, während die meisten Felsen rötlich sind. Was die Frage aufwirft, wo der Sand herkommt. Ich hätte erwartet, dass der Sand eine ähnliche Farbe hat wie der Felsen, der daneben steht.
 
Mit dem Fahrrad von Cafayate zum Weingut Peña Veyrat Durbex.
Gegen Mittag erreichen wir unser Hotel. Auch hier freuen wir uns über den Luxus eines eigenen Badezimmers mit heißer Dusche. Man kann sich auch über Kleinigkeiten freuen. Wie zum Beispiel einer Schaukel.  
 

Mit dem Fahrrad von Cafayate zum Weingut Peña Veyrat Durbex.

Unser Hotel ist keine 1000m Luftlinie von der Hauptstraße entfernt, erweckt jedoch den Eindruck, dass man mitten im Nichts übernachtet. Das große Panorama-Fester in unserem Zimmer bietet einen gigantischen Ausblick auf die farbigen Berge in der direkten Nachbarschaft. So eindrucksvoll und schön die letzten Tage auf der Ruta 40 auch gewesen sind, so sehr genießen wir heute den Komfort unseres Hotels. Marion ist von unserem Fenster mit dem gigantischen Ausblick nicht mehr weg zu bekommen, während ich mich um das Wesentliche kümmere und erstmal eine Flasche Rotwein auftreibe.      

 

Radtour von Cafayate zum Weingut Peña Veyrat Durbex.

Gegen Abend wir es auch hier kalt und wir treten mit unserem Rotwein den Rückzug zum Ofen an. Wir stoßen mit einem im Eichenfass gereiften 2019er Finca La Punilla Malbec an und genießen die Annehmlichkeiten des Hotels, die primär aus der Wärme des Ofens bestehen. Der Malbec stammt von nebenan aus der Peña Veyrat Durbex Winery. Und mit nebenan meine ich genau das: Bei dem Weingut handelt es sich um den direkten Nachbarn im Haus nebenan. Für uns Grund genug, dem Nachbarn mal einen Besuch abzustatten. Das Abendessen wird auf den späten Abend terminiert, wir gehen da jetzt erstmal rüber.

 

Mit dem Fahrrad von Cafayate zum Weingut Peña Veyrat Durbex.

Die Anbaufläche der Winery Peña Veyrat Durbex liegt auf einer Höhe von etwa 1700m und hat eine Größe von knapp 9 Hektar. Das Weingut ist somit eher eine Wein-Manufaktur unterscheidet sich deutlich von den Großbetrieben internationaler Weinunternehmen, die es in dieser Region auch gibt. Die Produktion ist weniger automatisiert und technologisiert als anderswo, hier wird selbst das Etikett noch von Hand an die Flasche geklebt.
Neben Rotweinen der Rebsorten Cabernet Sauvignon und Malbec wird hier aus der Torrontés-Traube ein sehr guter Weißwein hergestellt. Die Trauben werden wegen der hohen Temperaturen um die Mittagszeit nur morgens von Hand geerntet, auch die Eichenfässer werden von Hand gewendet. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist er Erwerb dieser Eichenfässern gar nicht so einfach, da auf dem Weltmarkt kaum bezahlbare hochwertige Eichfässer verfügbar sind. Neben dem Kellerraum für die Fässer gibt es 4m unter der Erde noch ein Flaschenlager, in dem bis zu 100.000 Flaschen Wein gelagert werden können.

 

Mit dem Fahrrad von Cafayate zum Weingut Peña Veyrat Durbex.

Trotz der kurzen Etappe von nur 24km ist es heute mal wieder spät geworden. Die Weinprobe, mit der wir die kurze Besichtigungstour beenden, dauert bis in den Abend. Als wir das Weingut 2 Rotweine und 3 Weißweine später wieder verlassen, ist es dunkel und wir stolpern unter einem sagenhaft Cabernet-Sauvignon-roten Himmel zurück zu unserem Hotel. Das mit dem Stolpern ist durchaus wörtlich gemeint, da das Spalier für die Weinreben schnell mal im Weg steht und das Vorankommen nicht gerade erleichtert. Im Hotel serviert man uns ein vorzügliches Abendessen, dann ist der Tag auch schon vorbei.

 
 

Map Smithers - Whitehorse