2013/15: Ferndale - Petrolia

  Etappe 2013/15 [A015]
Ferndale - Mattole Road - Cape Town - Lost Coast - Petrolia
58 km
1392 Hm (garmin etrex)

 

 

Mit dem Fahrrad von Ferndale entlang der lost coast nach Petrolia. Radtour Pazifikküste Vancouver - San Francisco
 

Für die nächsten 2 Tage haben wir uns für die anstrengendere aber schönere Variante über die Lost Coast entschieden. Der heutige Tag beginnt daher gleich mit einem steilen Anstieg. Es geht rauf auf eine Höhe von etwa 580m mit einer Steigung bis zu 10%.
 

Nach dem Berg ist vor dem Berg: bevor wir das Küstengebirge, das die Lost Coast vom Rest Kaliforniens abgrenzt, überquert haben, müssen wir etwa auf Meereshöhe bei Capetown den Bear River überqueren und den nächsten Berg hochstrampeln. Der Begriff Capetown ist übrigens eine Mogelpackung: Es handelt sich eher um ein Gehöft als um eine Stadt.
 

Diesmal geht es nur 300 Höhenmeter rauf, aber dafür mit einer Steigung von 12%. Da es bis Petrolia keine Verpflegungsmöglichkeit gibt, sind die Räder mit Wasser und Proviant schwer beladen. Unter diesen Randbedingungen ist diese Steigung schon grenzwertig.
 

Oben auf dem Berg gibt es eine phantastische Aussicht über Gebirge, Küste und Pazifik.
 

Auf der Westseite des Gebirges fahren wir die Mattole Road runter, den tiefblauen Pazifik vor Augen.
 
 

Die Abfahrt ist mit einer Steigung von -13% nicht minder steil.
 

Die Lost Coast ist nicht nur der westlichste Teil der USA (Alaska ausgenommen), sondern auch der einzige Küstenabschnitt Kaliforniens, an dem kein Highway entlang führt. Als in den 20er Jahren der Highways 1 entlang der Küste gebaut wurde, erschien den Planern das Gebirge für den Bau einer Straße aufgrund der hohen Steigung unüberwindbar. Eine Erschließung durch die Eisenbahn ist Jahre vorher aus den gleichen Gründen gescheitert.
 

Im Hintergrund ist die steile Abfahrt zu erkennen.
 

Die Mattole Road führt direkt an der Küste entlang, die . . .
 

. . . aufgrund der schwer zugänglichen Lage auch heute noch in ursprünglichem Zustand ist.
 

Auf unserer heutigen Etappe kommen uns etwa 5 Autos entgegen.
 
 
 

Nachdem wir etwa 10 km direkt an der Küste entlang gefahren sind, verlassen wir den Pazifik.
 

Am südlichen Ende führt die Straße ins Landesinnere nach Petrolia (mit etwa 400 Einwohnern). Hier gibt es einen kleinen Laden, in dem wir unsere Vorräte aufstocken.
 

Tier des Tages: Alpaka. Alpaka kommen eigentlich aus den südamerikanischen Anden. Angeblich werden sie wegen ihrer Wolle gehalten. Ich glaube jedoch, dass sie wegen ihres knuffigen Aussehens gehalten werden.
 

Da es an der Lost Coast weit und breit kein Hotel gibt (in dem nächstgelegenen haben wir letzte Nacht geschlafen), bleibt nur ein Campingplatz. Wir entscheiden uns für den nördlich von Petrolia gelegenen Arthur W. Way Park.