2013/17: Myers Flat - Westport

  Etappe 2013/17 [A017]
Myers Flat - Avenue of the Giants - Miranda - Phillipsville - Garberville - Benbow - Piercy - Leggett - Rockport - Hardy - Westport
112 km
1557 Hm (garmin etrex)

 

 

Mit dem Fahrrad von Myers Flat nach Westport entlang der Avenue of the Giants. Radtour Pazifikküste Vancouver - San Francisco
 

Heute verlassen wir die Redwoods und folgen der Avenue of the Giants nach Süden.
 

Südlich von Phillipsville endet die Avenue of the Giants und führt auf den Highway 101. Da es heute wahnsinnig heiß ist, bleiben wir auch dann auf dem Highway, wenn es für einige Kilometer eine Alternative über Nebenstraßen gibt. Trotz des Verkehrs ist der Highway angenehm zu befahren und bewahrt uns vor Steigungen über 5%.
 

Etwa 5 km südlich von Piercy ist die Mittagssonne derart heiß, dass wir beschließen, eine längere Pause einzulegen um der Affenhitze zu entkommen.
 

Während wir uns im Schatten etwas abkühlen, wird unser Fuhrpark von einem neugierigen Eichhörnchen begutachtet.
 

Weiter geht es durch die Hitze Kaliforniens nach Süden.
 

In Leggett verlassen wir den Highway 101 und biegen ab in Richtung Westen. Wir hatten uns darauf verlassen, in Leggett etwas zu essen kaufen zu können. Der einzige Supermarkt hat jedoch zu. An einer kleinen Tankstelle essen wir ein Menu aus Schokoriegeln und Chips. Der Einkauf für das Abendessen auf dem Campingplatz fällt komplett aus.
 

Wir überqueren zum x-ten mal den South Fork Eel River und gehen den vorletzten Hügel des Tages an: nur 230 Höhenmeter, aber durchgängig mit 5 - 6% Steigung.
 

Kurz vor der Küste dann der letzte Anstieg des Tages: Diesmal nur 200 Höhenmeter, aber mit einer konstanten Steigung von 6 - 7%.
 

Wir sind froh, endlich wieder an der Küste zu sein.
 

Durch die hitzebedingte verlängerte Mittagspause und die beiden Anstiege, die uns in Summe heute mehr als 1500 Höhenmeter beschert haben, wird es ein langer Tag. Unsere Schatten werden immer länger.
 

In den letzten Tageskilometern kommen wir in den Genuss eines tollen Sonnenuntergangs.
 

Wir kommen auf dem Campingplatz deutlich später an als geplant. Gott sei Dank können wir an der Rezeption noch unser Abendessen kaufen: Chips, Kekse, Schokolade und Cola.
 

Endlich schlafen.